Die erstweilige Erzeugung von CLT nahm in Lausanne in der Schweiz zu Beginn der 1990er Jahre ihren Anfang. Mehrere Unternehmen begannen die Produktion auf Grundlage ihrer eigenen Patente. 1996 wurde in Österreich die Durchführung von wissenschaftlicher Forschung zur Entwicklung von CLT verpflichtend gemacht. In einigen Jahren war die Entwicklung langsam, aber seit dem Jahr 2000 nahmen Nutzung und Einsatz von CLT erheblich zu, zum Teil wegen der steigenden Bedeutung einer ökologischen Denkweise im Bausektor – vor allem aber wegen der höheren Effizienz, der Änderung der Baustandards (besonders in Schweden und den Niederlanden), verbesserten Marketingmaßnahmen und den Weiterverkäufern. Ein wichtiger Faktor bestand darin, dass verstanden wurde, dass CLT kein experimentelles Konstruktionssystem mehr ist. Die europäischen Hersteller haben die Anweisungen der ETA (Europäische Technische Bewertung) zu den grundsätzlichen Parametern befolgt, die ihnen erlauben zu produzieren, doch die Bemühungen zur Weiterentwicklung erfolgen inhaltlich nach den Europäischen Standards (EN). Typische Gebäudevarianten sind Wohnblocks und Bildungseinrichtungen.

Die Bedeutung von Holz als Baumaterial ist mit der Zeit immer wichtiger geworden – vor einigen Jahrzehnten konnte dies auch nicht in den positivsten Vorhersagen prognostiziert werden. Bautechnische Untersuchungen im Bereich des Feuer- und Lärmschutzes, die Weiterentwicklung der Materialien, die Entwicklung der ingenieurtechnischen Hardware und neue Produktionstechnologien haben absolut neue Möglichkeiten bei der Gestaltung von Holzhäusern geschaffen.

CLT (Cross laminated timber – Brettsperrholz) ist eine Platte, die aus wenigstens drei Brettschichtholzschichten besteht, die sich über Kreuz befinden. Beginnend mit einer fünfschichtigen Dicke können in den mittleren Schichten die seitlichen Ränder der Lamellen unverleimt bleiben. CLT-Platten werden für Innen- und Außenwände, für Decken und das Dach genutzt. CLT-Häuser halten für Jahrhunderte, wenn sie ordentlich geplant, gebaut und gegen das Wetter und Feuchtigkeit geschützt sind.