Ein Holzhaus mit Flügeln! Von Joel Kopli

Bei der Beschäftigung mit der traditionellen Balkenarchitektur finnischer Holzhäuser kam dem Architekten Joel Kopli die Idee eines “geflügelten Holzhauses”.

Der hölzerne Vogel basiert auf einer Einheit, deren Seitenmaße 3 x 5,4 m betragen. Der Entwurf bietet die Möglichkeit, Grundriss, Stockwerke oder Raumbelegung je nach Bedarf „anzupassen“, ohne die Grundidee der Flügel zu  verändern.

Joel Koppeli maja

Das Gebäude ist für eine 4-6-köpfige Familie geeignet. Das Blockhaus wird in drei Zonen aufgeteilt: im rechten Flügel befinden sich die Schlafzimmer, im linken Flügel Sauna und Arbeitszimmer und in der Mitte dient ein geräumiges Wohnzimmer mit Küche und Esszimmer als zentraler Ort des familiären Lebens. Dazu tragen auch die hohen Decken und großen Fenster im Wohnzimmer sowie der gemütliche Kamin bei.

Empfehlenswert ist für diesen Hausentwurf die Ausrichtung der Längsseite an der Nord-Süd-Achse. Im Sommer schützt dann das vorragende Dach das Wohnzimmer vor der direkten und übermäßigen Sonneneinstrahlung.

 

arhitekt Joel Kopli

Joel Kopli

Joel Kopli studierte Architektur und Stadtplanung an der Tallinner Technischen Universität (Tallinna Tehnikaülikool) und an der Estnischen Kunstakademie (Eesti Kunstiakadeemia). Er ist einer von drei Architekten (mit Koit Ojaliiv und Juhan Rohtla), die als KUU bekannt sind.

KUU hat sich in Estland durch die erfolgreiche Teilnahme an mehreren Architekturwettbewerben einen Namen gemacht. Die Projekte von KUU umfassen alles: von kleinen vorübergehenden Installationen an Gebäuden in unterschiedlicher Art und Größe bis hin zu ganzen Stadtplanungen. Von nationaler Aufmerksamkeit sind ihr estnischer Pavillon namens Koda in der Ausstellung „Floriade 2012“ in Venlo, Holland, der Siegerentwurf vom Wettbewerb für das Denkmal für die Opfer des Kommunismus in Paldiski und das Architekturprojekt des Hotel Marriott in Riga.

Mehr Informationen unter: www.kuuarhitektid.ee.