Die Türen und Fenster eines Blockhauses

Die Türen und Fenster beeinflussen sehr stark das äußere Erscheinungsbild eines Hauses. Bei der Auswahl von Fenstern empfehlen wir die architektonischen Merkmale der umliegenden Häuser mit zu berücksichtigen. Außerdem sollten Bedienkomfort und Langlebigkeit gut durchdacht und den regionalen Gegebenheiten entsprechend ausgewählt werden. Finnlog empfiehlt Ihnen auch bei der Wahl von Türen und Fenstern natürliche und umweltschonende Baustoffe zu wählen. Wir beraten Sie hierzu gern.

Die Qual der Wahl – der richtige Fenstertyp

Die Fenster werden anhand ihrer Öffnungsrichtung und der verwendeten Baustoffe in zwei Arten unterteilt. Wir unterscheideen zwischen dem Deutschen Fenster und dem Dänischen Fenster.

  • Ein Deutsches Fenster ist leicht zu bedienen und zu pflegen, denn es öffnet sich nach innen, in den Raum. Die speziellen Beschläge solcher Fenster ermöglichen es, sie sowohl in einer Drehlage als auch in einer Kippstellung zu öffnen. Fliegengitter lassen sich einfach an- und abbauen. Die Mikro-Belüftungsstellung sorgt für eine Luftzirkulation, selbst wenn das Fenster geschlossen ist.
  • Das Dänische Fenster öffnet sich nach außen und bietet den besten Schutz gegen Wind und Feuchtigkeit, was insbesondere in Küstengebieten von Vorteil ist. Vorhänge werden bei diesem Fenster-Typ nie stören und die Fläche der Fensterbretter kann komplett genutzt werden – ohne lästiges Umstellen von Gegenständen beim Fensteröffnen.

Finnlog arbeitet vorwiegend mit Holzrahmen

Holz ist eine traditionelle Wahl bei Türen und Fenstern und passt sicherlich am besten zu einem Blockhaus. Als Holzarten werden dabei Kiefer, Tanne und Meranti verwendet.

Auch Holz-Aluminiumprodukte kommen zum Einsatz. Zu den Vorteilen der Holz-Aluminium-Kombination zählt die hohe Beständigkeit, da die Außenfläche witterungsbeständiger ist und keines zusätzlichen Pflegeaufwands bedarf.

Gute Wärmedämmung mit der richtigen Mehrschicht-Verglasung

Finnlog empfiehlt Ihnen mindestens eine Zweischichtverglasung mit weichem Selektivglas (4 mm Selektivglas, 4 mm strahlendes Glas, 18 mm Zwischenleiste, Wärmedurchgangskoeffizient U = 1,39 W/m2). Der Hohlraum zwischen den Glasscheiben wird mit Argongas gefüllt, womit sich ein Wärmedurchgangswert von insgesamt 1,1 W/m2 erreichen lässt.

Keine Grenzen bei der Wahl des Farbtons

Unser Partner Lasita Aken AS verwendet bei der Verarbeitung von Türen und Fenstern ökologisch unbedenkliche und mit Wasser verdünnbare Lacke und Holzlasuren des in Europa führenden Herstellers Remmers. Ihnen steht für die Auswahl des Farbtons die gesamte RAL-Farbtonpalette zur Verfügung.