Der Rechtsanwalt Jaanus Ikla wünschte, dass sein Haus ländlich und möglichst natürlich wäre. Ein Blockhaus eignete sich gut dafür. Da musste man Informationen im Internet sammeln.

„Der Name Finnlamelli kam in Internetforen unter dem Thema Blockhaus oft vor. Man hat die Firma und die Qualität der Häuser gelobt. Wir haben auch die Homepage der Finnlamelli besucht und aufgrund der dort gesehenen Bilder unsere Entscheidung getroffen. Obwohl Finnlamelli nicht gerade die billigste Firma war, waren wir sicher, dass wir die richtige Wahl getroffen haben“, spricht Jaanus Ikla. Die Familie hat es sogar nicht für nötig gehalten, sich die Häuser in Lebensgröße anzusehen – die Qualität von Finnlamelli und die Empfehler haben einen so guten Eindruck gemacht. Und die Familie hat sich nicht getäuscht.

Nach der Kontaktaufnahme mit der Firma begann alles gut zu gehen.

Die Natürlichkeit war ein sicherer Wunsch

Die Bauarbeiten des an einen naturschönen Ort in Viljandimaa geplanten Hauses verliefen nach den Worten von Ikla ohne größere Hindernisse. Kleinere Fehler, die vorgekommen sind, wurden während der ersten Wartung liquidiert. „Wir sind mit dem Haus sehr zufrieden. Nun wohnen wir fast ein halbes Jahr in diesem Haus und es haben sich keine Rückschläge herausgestellt“, ist Jaanus Ikla froh. So kann die Familie mit zwei Kindern ihr gemütliches und ruhiges, naturnahes Leben unbesorgt genießen.

Nach den Worten von Jaanus Ikla war ihre Bevorzugung sicher. „Wir haben wohl Kinder in unserer Familie, aber wir haben uns nicht nur ihretwegen ein Haus gewünscht, das aus möglichst natürlichen Materialien gebaut ist. Wir haben es auch für uns selbst gewünscht. Vor allem hatten wir den Wunsch, dass die Wände nicht mit Gipsplatten gedeckt werden, das heißt, dass wir in unserem Haus keine großen glatten und angestrichenen Flächen haben wollten. So befindet unser fertiges, nach Holz riechendes und gemütliches Haus schön und privat inmitten der Natur. Es gefällt uns hier sehr gut.”

Es sei erwähnt, dass die Wände des Hauses gebeizt sind, die Familie hat also wirklich nicht gewünscht, das faltige Holzmuster bei den Innenwänden zu verstecken.

Wenn Jaanus Ikla sein Haus kurz charakterisieren muss, nennt er nur einige Worte: „Es ist ein warmes, gemütliches Haus mit guter Luft. Und behaglich. Unser Haus wird auch mit Holz geheizt. In der Küche gibt es einen Herd, der mit Holz geheizt wird, im Wohnzimmer haben wir einen Ofen und auch die Zentralheizung wird mit Holz beheizt. Deshalb ist die Luft in unserem Heim wirklich gut.“

Das Bauteam war auf hohem Niveau

„Wir waren anspruchsvoller, als die Kunden durchschnittlich sind. Unter Berücksichtigung dieser Tatsache sind die Bauarbeiter wirklich gut mit ihrer Arbeit zurechtgekommen. Außerdem wurden die Bauarbeiten ständig geprüft – meine Eltern wohnen auch dort und meine Frau ist in einem ziemlich frühen Stadium der Bauarbeiten auch in das Haus eingezogen“, erzählt der Mann.

Wie auch früher erwähnt, wurden auch diese kleinen Sorgen, die sich während der Bauarbeiten herausgestellt hatten, schon während der ersten Hauswartung gelöst. Die Bauarbeiter der Finnlamelli sind auch mit der Wartung des Hauses beauftragt, diese ist im Kaufpreis des Hauses mit inbegriffen – die Senkungen werden überprüft, wenn nötig, werden die Stützbalken reguliert und gelotet, die Abstände über den Fenstern und den Türen werden kontrolliert und die Spannlatten werden eingestellt. Wie es für ein Holzhaus charakteristisch ist, spielt ein Blockhaus in den ersten Jahren unter Wetterbedingungen – bei Feuchtigkeit wird es aufquellen und bei Sonnenschein wieder zusammenschrumpfen. Später braucht das Haus keine spezielle Wartung mehr.

„Ich bin auch früher mit Bauarbeiten und Bauarbeitern in Berührung gekommen, mit dem Team der Finnlamelli habe ich aber nur positive Erfahrungen gehabt. Wahrscheinlich wäre die Arbeit auch dann schnell und gut gewesen, wenn wir während des ganzen Bauprozesses keinen solchen ständigen Kontakt gehabt hätten.“