Für jedes von der Firma Finnlog erstelltes Hausprojekt fertigt Finnlog auch eine Energiebilanzrechnung an, womit die Wärmeverluste und der Energieeffizienzvorrat genau bestimmt werden. Mit gut durchdachten Projekten, qualitativ hochwertigen Baustoffen, sowie deren fachmännischer Verarbeitung und mit der Verfolgung der im Folgenden aufgeführten Energieeffizienz-Prinzipien bietet die Firma Finnlog Ihnen ein energieeffizientes und bequemes Zuhause.

Komplette Heizungs- und Belüftungslösungen

Die Einhaltung der Mindestangaben für die Energieeffizienz bedeutet, dass das Haus bereits in der frühen Entwurfsphase als ein Ganzes betrachtet und eine mögliche Heizungs- und Belüftungsanlage mit eingeplant wird. Es ist bekannt, dass eine Stromheizung auf Basis von Elektroradiatoren, egal ob es sich um Wände aus Holzgerüst, Stein oder Blockbohlen handelt, die Mindestanforderungen an die Energieeffizienz nicht erfüllt. Als Hauptlösung sollten deshalb eine Wärmepumpe oder Anlagen mit erneuerbaren Heizstoffen und für das Warmwasser die Sonnenkollektoren in Betracht gezogen werden.

Eine weitere Möglichkeit für Energieersparnisse bieten Belüftungssysteme mit Wärmerückgewinnung. Bei den Wandkonstruktionen wird z. B. den Wärmedämmeigenschaften oft überproportional viel Aufmerksamkeit geschenkt, ohne dabei zu berücksichtigen, dass die größten Wärmeverluste im Normalfall auf die natürliche Belüftung zurückzuführen sind. In Häusern mit einer der Norm entsprechenden Luftwechselrate fällt von den Gesamtwärmeverlusten sogar 30–35 % auf die natürliche Belüftung. Bei Häusern, die nicht luftdicht genug sind, erhöht sich dieser Anteil noch weiter. Der Anteil an Wärmeverlusten hängt ebenfalls von den eingesetzten Türen und Fenstern sowie von der Größe der Fensterflächen ab.

Das atmungsaktive und energieeffiziente Haus von Finnlog

Bei Blockhäusern werden oft fälschlich die Wärmedämmeigenschaften der Blockhäuser und es wird vermutet, die Wände seien nicht winddicht. Die Blockhauswände der Firma Finnlog sorgen jedoch für eine genügende Wärmedämmung, sind zudem vollkommen luftdicht und bieten eine gesunde Wohnatmosphäre.

Der Wärmedurchgangskoeffizienten bzw. die U-Zahlen können auf dem ersten Blick viel mehr für Häuser in Rahmenbauweise als für Blockhäuser sprechen. Dennoch sollten alle Gebäude als ein Ganzes betrachtet werden. Mit der Kenntnis, dass die Blockhauswände ein geringeres Wärmedämmvermögen aufweisen, können diese Verluste mit einer weiteren Dämmung der Fußböden sowie Dachdecke ausgeglichen werden. In den Finnlog-Blockhäusern werden in den Räumen unterm Dach Rahmenkonstruktionen als Gebäudehülle eingesetzt, wodurch die allgemeine Wärmedämmung des Hauses weiter erhöht wird.

Somit werden die Wärmeverluste in den Finnlog-Blockhäusern im Ganzen sehr niedrig gehalten. Außerdem entsteht in den Blockhäusern, im Gegensatz zu den Häusern in Rahmenbauweise oder Steinhäusern, dank den atmungsaktiven Wänden ein natürlicher Feuchtigkeitsaustausch. Nicht unbeträchtlich ist weiterhin die Wärmekapazität bei den Wänden aus Leimholzbohlen, die sich insbesondere am Frühlingsanfang als eine Verminderung der Heizkosten bemerkbar macht.

Empfehlungen für die Planung eines energieeffizienten Hauses

  • Das Gebäude sollte möglichst kompakt gestaltet werden, denn eine unnötige Zergliederung erhöht das Wandvolumen.
  • Als Belüftungsanlage sollte eine Anlage mit Wärmerückgewinnung in Betracht gezogen werden, denn die größten Wärmeverluste sind auf die natürliche Belüftung zurückzuführen.
  • Eine Heizungsanlage sollte entweder als Wärmepumpe oder als Heizung mit erneuerbaren Heizstoffen ausgelegt sein.
  • Die Außenhülle des Hauses muss luftdicht sein.
  • Unbegründet große Glasflächen sollten grundsätzlich vermieden werden und es sollte auf qualitativ hochwertige, bzw. auf gut gedämmte Türen und Fenster zurückgegriffen werden.

Die Energieeffizienz eines Hauses kann auch mit Solarbatterien sowie -Kollektoren weiter erhöht werden.